Bergkäse

Bergkäse wird über das ganze Jahr auf dem Berg hergestellt und umfasst diverse Hartkäsesorten, die verschiedene Herstellungsmerkmale und Beschaffenheiten aufweisen müssen. Meist haben die Berkäsesorten eine Naturrinde und keine Löcher.

Mindestens 70% des Futters für die Kühe muss aus einem Berggebiet kommen, um den Richtlinien und Anforderungen zu entsprechen. Es ist also nicht auszuschließen, dass die Milch für den Käse nur von Berglandkühen kommt, da die Käsereien auch Milch aus industriellen Großmolkereien verarbeiten dürfen. Hergestellt werden darf der Käse nur in silofreien Gebieten, da sonst die Gefahr von Fehlgärungen steigt.

In Österreich werden nur einige Bergkäsesorten durch einen Verein überwacht, der dem Käse ein Siegel über die Herkunft verleiht. Wenigen Bergkäsesorten wurde das Siegel der geschützten Ursprungsbezeichnung verliehen (zum Beispiel dem Tiroler Bergkäse und dem Vorarlberger Bergkäse).

Den Vorarlberger Bergkäse zeichnen hauptsächlich die Almkräuter und den Bergwiesen aus, die ihm eine besondere Note verleihen. Die Geschmäcker ändern sich mit der Reifezeit des Käses, welche entweder 3, 6 oder 12 Monate beträgt.

Weißburgunder

pinot_blanc_grape_variety (1)Die Rebsorte ist in Österreich unter dem Namen “Klevner”, im Französischen unter “Pinot Blanc” bekannt. Es ist eine Weißweinsorte, die aus Burgund, Frankreich, abstammt. Sie ist seit dem 14. Jahrhundert bekannt und ist eine der ältesten Weinsorten. Die weiße Traube entstand durch eine Mutation aus dem Grauburgunder.

In Österreich wird Weißburgunder vor allem im Burgenland und in der Steiermark geerntet, aber auch in Niederösterreich lässt sich die Rebsorte manchmal finden.

Weißburgunder wird aufgrund der frischen und sanften Säure gerne zu leichten Gerichten gereicht, kann aber auch zwischen den Mahlzeiten getrunken werden, da er im Vergleich zu anderen Weinen weniger Alkoholgehalt hat.

Er hat ein sehr mildes Bukett und wenn er aus gut gereiften Trauben gewonnen wird, erkennt man einen leicht nussigen Geschmack. Generell besitzt der Wein ein fruchtiges Aroma, das an Äpfel, Marillen und Birnen erinnert. Vor allem im Abgang erkennt man einen Geschmack nach Zitrusfrüchten.

Wir empfehlen ihn als Begleitung zu Spargel, frischen Salaten, Fisch und Meeresfrüchten, Kalb und Geflügel.