sapflestrudle2Sachertorte, Wiener Schnitzel, Apfelstrudel- die Liste der traditionellen Gerichte ist lang. Österreich hat kulinarisch viel zu bieten. Und wenn man quer durch Österreich reist, stellt man fest, dass sich jede Region durch einzigartige Spezialitäten auszeichnet.

Viele Gerichte sind in der ganzen Welt bekannt. Ausländer verbinden mit Österreich nicht nur Mozart und Wien, sondern auch die österreichische Küche. Ebenfalls genießen die Wiener Kaffeehauskultur und der österreichische Wein einen guten Ruf in vielen Teilen unserer Welt.

Wenn wir die kulinarische Reise durch Österreich im Westen beginnen, landen wir in Vorarlberg. Die alemannischen Einflüsse machen sich nicht nur in der Sprache bemerkbar, sondern auch in der Küche. Milchprodukte legen hier die Basis für traditionelle Gerichte; besonders auf Käse wird viel Wert gelegt. Wir empfehlen die Montafoner Käsesuppe, Käsknöpfle, Riebel und Öpfelküachle zu probieren.

Unsere Reise führt uns weiter ins benachbarte Bundesland Tirol. Hier dürfen Knödel auf keinen Fall fehlen – schon gar nicht an den “Knödeltagen” Dienstag und Donnerstag. Sie werden in verschiedenen Varianten zubereitet und verzehrt. Speckknödel, Kaspressknödel oder Spinatknödel werden als Suppeneinlage, als Hauptgericht oder als Beilage angeboten. Außerdem sollte man sich keinesfalls die Zillertaler Krapfen entgehen lassen.

Weiter geht es in Salzburg, das berühmt für seine Mozartkugeln und die Salzburger Nockerln ist. Viele Handelsrouten aus benachbarten Ländern führten schon zur Zeit der Kelten durch Salzburg, welche die heimische Küche nachhaltig prägten.

In Oberösterreich werden ebenfalls gerne Knödel verspeist, am liebsten mit einer pikanten Fülle wie zum Beispiel die Fleischknödel. Als Süßspeise darf man die Linzer Torte nicht außer Acht lassen, die als “traditionelles Lebensmittel” zum Kulturgut Österreichs zählt.

Kärntner Kasnudeln zählen zu den Gerichten, die man in Kärnten unbedingt probieren muss.

Liebhaber des Kürbiskernöls werden in der Steiermark auf ihre Kosten kommen.

Das Burgenland wird aufgrund seiner Geschichte stark von der ungarischen Küche beeinflusst. Ein herkömmliches Gericht ist der Sterz. Außerdem werden verschiedene Gulaschvariationen angeboten.

Niederösterreich ist vor allem für den Waldviertler Mohn, den Marchfelder Spargel und die Wachauer Marillen bekannt.

Wien darf das bekannteste Gericht Österreichs sein Eigen nennen – das Wiener Schnitzel.

Wir wünschen eine angenehme, kulinarische Reise durch Österreich.