Pfannkuchen, die vom König geliebt wurden – der Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn_großLegenden ranken sich um den berühmten, aus Wien kommenden Kaiserschmarrn viele, aber eines ist sicher: in Österreich gehört er zu den berühmtesten Mehlspeisen. Der Kaiserschmarrn wird aus Palatschinkenteig (Pfannkuchenteig) in der Pfanne zubereitet, mit Rosinen, Staubzucker und Zwetschgenröster als Haupt- oder Nachspeise serviert.

Namensgebung

Über die Herkunft des Kaiserschmarrns wissen wir heute wenig, aber die Überlieferungen führen alle auf das österreichische Habsburgerhaus zurück. Bisher vermuten wir, dass der Namensgeber Kaiser Franz Joseph I. (1830-1916) ist.

Aus zwei Legenden geht hervor, dass der Schmarrn eigentlich der Kaiserin Elisabeth (1837-1898) gewidmet war. Wir wissen auch, dass die Kaiserin stets auf ihre schlanke Linie achtete und das Gericht dem Kaiser besser schmeckte.

Des Weiteren ist uns eine Legende bekannt, dass der Monarch während eines Jagdausfluges im Salzkammergut auf eine Hütte eingekehrte und er dort einen verfeinerten Holzfällerschmarrn serviert bekam, von dem er so begeistert war, dass er das Gericht kurzerhand in Kaiserschmarrn umtaufte.

Rezept

Zutaten für drei Portionen:

  • 250 Milliliter Milch
  • 5 Eier
  • 140 Gramm glattes Mehl
  • 15 Gramm Kristallzucker
  • 7 Gramm Vanillezucker
  • 2 Esslöffel Rosinen
  • Rum (kann auch weggelassen werden)
  • Salz
  • Butter
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Rosinen in etwas Wasser oder Rum einlegen und während der Zubereitungszeit quellen lassen. Nun werden die Eier getrennt. Eiklar zusammen mit dem Kristallzucker zu einem festen Eischnee schlagen. Eidotter mit Milch, Mehl, einem Schluck Rum, Vanillezucker und einer Prise Salz zu einem glatten, nicht zu dünnflüssigen Teig verrühren. Jetzt heben wir den Eischnee vorsichtig unter die Teigmasse.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Butter in einer großen, hitzebeständigen Pfanne zergehen lassen und wenn sie heiß ist, den Teig langsam eingießen. Die untere Seite anbacken lassen, umdrehen und die andere Seite anbacken. Jetzt stellen wir die Pfanne für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Am Ende der Backzeit sollte der Teig goldbraun sein. Nun zerreißen wir ihn mit Gabeln in kleine Stücke, bestreuen ihn mit Rosinen und Staubzucker und servieren den Kaiserschmarrn sofort.

Tipp: Sollte der Teig zu flüssig sein, gibt man noch etwas Mehl hinzu. Und sollte er zu dick sein, gibt man noch Milch hinein.

Dazu passt: Zwetschgenröster, Apfelmus oder Fruchtkompotte.