Die Villacher Kirchtagssuppe- eine Kärntner Spezialität

Der Villacher Kirchtag ist einer der ältesten seiner Art in Österreich. Er ist sogar gesetzlich verankert. Seit 1936 kann die Stadt in Kärnten 14 Tage vor und nach dem Jakobifest einen Jahrmarkt veranstalten. Seit Ende des Zweiten Weltkriegs ist der Villacher Kirchtag eine Großveranstaltung. Heute werden jährlich über 100 Einzelveranstaltungen abgehalten. Einer der kulinarischen Spezialitäten, die aus der Tradition dieses Kirchtag entsprungen ist, ist die Kirchtagssuppe. Man wird wohl kaum einen Haushalt in Stadt und Landkreis finden, in dem am Kirchtag nicht diese Suppe auf dem Tisch steht. Mittlerweile hat fast jede Gemeinde in Kärnten ihre eigene Variation, welche aber von dem ursprünglichen Rezept aus Villach abstammt. Mit dieser Suppe startet ein aufwendiges traditionelles Menü.

Was kommt in die Kirchtagssuppe?

soupNatürlich gibt es von dieser Suppe unendliche Variationen. Prinzipiell handelt es sich um eine Art Saure Suppe, welche als Basis gekocht wird. Die weiteren Zutaten der Suppe werden oftmals separat gekocht und erst am Schluss kurz vor dem Verzehr in den Suppentopf gegeben und unter mittlerer Hitze langsam verrührt. Die Basis Suppe besteht aus verschiedenen Sorten Fleisch. Normalerweise sind Rind, Schwein, Kalb, Huhn, und auch Langfleisch Bestandteile der Basis. Um einen herzhaften Geschmack zu erhalten werden auch Schafs und Rinderknochen in dem Sud ausgekocht. Da ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Kirchtagssuppe. In den meisten Basisrezepten werden Sauerrahm und Süßrahmbutter verarbeitet. Natürlich darf eine gute Portion Suppengrün nicht fehlen. Im Originalrezept braucht die Villacher Kirchtagssuppe auch unbedingt etwas Safran. Hiervon bekommt die Suppe ihre leicht gelbliche Farbe.

Die wichtigsten Zutaten der Villacher Kirchtagssuppe sind jedoch Zeit und Liebe. Der ganze Kochvorgang zieht sich über Stunden hinweg. Das Resultat ist jedoch eine Suppe, die jeden Feinschmecker mit der Zunge schnalzen lässt. Wenn Sie also jemals nach Villach oder Kärnten kommen und die Möglichkeit haben einen Kirchtag dort mit zu feiern, sollten Sie auf keinen Fall versäumen, diese regionale Köstlichkeit zu probieren.